1. Jahrestagung

Die erste Tagung fand vom 16. bis 18. März 2017 in Kooperation mit der Akademie für Politische Bildung Tutzing am Starnberger See statt. Sascha Spoun, Michael Hartmann, Jack Reardon, sowie weitere Referenten, stellten in diesem Rahmen Theorieansätze und Konzepte zur sozioökonomischen Bildung und Wissenschaft vor und diskutierten diese mit über 50 Personen aus Wirtschaftswissenschaften, Soziologie, Fachdidaktik und Wirtschaftspädagogik.

Einladungstext

Als Moralphilosoph war Adam Smith, der Gründer der klassischen Ökonomie, schon von seiner Berufsbezeichnung her ein Geisteswissenschaftler. Das Selbstverständnis der Ökonomik hat sich seitdem in eine andere Richtung entwickelt: „more geometrico“ wurde als Ideal angesehen und in der Gegenwart scheint der geistes-, gesellschafts- und geschichtswissenschaftliche Hintergrund kaum mehr präsent zu sein. Dem stellt sich die „Sozioökonomie“ entgegen.

Die disziplinären Ursprünge der Sozioökonomie, ihre fachwissenschaftlichen und -didaktischen Facetten sowie Fragen der Wirkungsforschung sollen Themen unserer Tagung sein. Davon ausgehend, dass die Sozioökonomie keine Natur-, sondern eine multiparadigmatische Sozialwissenschaft darstellt, soll der Frage nachgegangen werden, ob – und wenn ja, inwieweit – fachwissenschaftliche Prinzipien der Interdisziplinarität, der Pluralität und der Ethik in hochschul- und fachdidaktische Konzeptionen integrierbar sind.

Donnerstag, März 16, 2017 bis Samstag, März 18, 2017